Rheumafuß

Die häufigsten Symptome der rheumatoiden Arthritis am Fuß sind Schmerzen, Schwellung und Steifigkeit. Die Symptome treten meist in mehreren Gelenken an beiden Füßen auf. Ihr Gangbild kann dadurch beeinträchtigt sein.

Möglicherweise bilden sich bei Ihnen Hühneraugen, Schwielen oder ein Hallux valgus. Ihre Zehen können einsteifen und sich verformen, so dass Hammer- oder Krallenzehen auftreten können.

Wenn Ihr Rückfuß oder das Sprunggelenk befallen sind, können sich die Knochen gegeneinander verschieben. Als Folge kann das Längsgewölbe des Fußes einbrechen und so ein Plattfuß entstehen, der Schmerzen und Gangprobleme verursacht.

Die operative Therapie kann einige der Probleme eines rheumatischen Fußes, wie z.B. Hammer- und Krallenzehen oder die Hallux valgus-Deformität lösen. Dennoch bleibt in vielen Fällen die knöcherne Fusion (Arthrodese) die erfolgreichste operative Möglichkeit, obwohl zunehmend gute Ergebnisse von Sprunggelenksprothesen berichtet werden.

Die Arthrodese wird oft an der Großzehe, im Mittelfußbereich, am Rückfuß und an der Knöchelgabel empfohlen. Es geht bei der Fusion naturgemäß die Beweglichkeit im betroffenen Gelenk verloren, allerdings werden hiermit auch die Schmerzen sehr effektiv bekämpft. Die funktionellen Ausfälle lassen sich meist gut kompensieren.


Weitere Informationen im PDF-Dokument:

Olympiastützpunkt Hessen
Mein Arzt in Wiesbaden
Zentrum für Fußchirugie
DIN ISO 9001