Omarthrose

Der häufigste Grund für eine Omarthrose ist ein Knorpelverlust im Rahmen von Verschleißerscheinungen. Eine Omarthrose kann auch ohne voraus gegangene Verletzung entstehen, obwohl dies eher unüblich ist. Da die Schulter kein lasttragendes Gelenk wie Hüfte oder Kniegelenk ist, erleidet sie nicht so häufig einen Verschleiß.

Viel häufiger entsteht die Omarthrose durch eine Verletzung, wie z.B. eine Instabilität nach Ausrenken der Schulter. Mit der Zeit führen dann die abnorme Scherkräfte zu einem Verschleiß des Gelenkknorpels. Der künstliche Ersatz des Schultergelenkes ist zwar nicht so häufig, wie an Hüfte oder Knie.

Wenn er dennoch erforderlich wird, kann diese Operation effektiv den durch Arthrose bedingten Schmerz beseitigen. Bei den meisten Patienten bessert sich auch die Funktion der Schulter, wenngleich nicht auf die Werte einer gesunden Schulter.

 

Ausführlichere Informationen erhalten Sie in der pdf-Datei.

 

Außerdem sehenswert:

Schulterprothesen - die Rettung für schwer geschädigte Schultergelenke.

Die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Omarthrose - Schultergelenksverschleiss" beantwortet von Dr. Andreas Kiekenbeck.

Olympiastützpunkt Hessen
Mein Arzt in Wiesbaden
Zentrum für Fußchirugie
DIN ISO 9001